Moderne Bibliothek

Termine

1. Freitag im Monat um 19:30 Uhr

Die nächsten Termine:
03.12.2021 - abgesagt-

04.02.2022

im BG Bildungszentrum

Mendelssonstr. 36, 65817 Eppstein

Kosten pro Person und Halbjahr:
20 €

Ariane ten Hagen 

Tel. (06198) 14 80 

ariane.tenhagen@gmail.com

Philosophie

TREFF mit Ariane ten Hagen

An den Abenden werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam über philosophische Themen diskutieren. Dabei sollen einerseits philosophische Gedanken zentraler Denker auf verständliche Weise rekonstruiert werden: Welche Grundideen verbergen sich hinter dem europäischen Projekt des aufklärenden Denkens? Andererseits soll versucht werden, unter Zuhilfenahme dieser Ideen brennenden Fragen unserer Gegenwart auf den Grund zu gehen: Was meinen wir eigentlich, wenn wir beispielsweise über Gerechtigkeit, Gleichheit, individuelle Freiheit oder Identität sprechen?

2020
„Philosophie“

Der „Treffpunkt Philosophie“ existiert seit Februar 2016 und wird von der Eppsteiner Philosophin Ariane ten Hagen geleitet. Die Treffen finden jeden ersten Freitag im Monat im alten Backhause in Bremthal, derzeit Pandemie bedingt allerdings als Zoom-Konferenz statt.

An den Abenden diskutieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über diverse philosophische Themen, die immer auch einen Bezug zu aktuellen gesellschaftspolitischen Fragestellungen erlauben.

In den letzten Monaten beschäftigte sich die Gruppe mit den Anfängen der Ideengeschichte Europas - dem Ursprung der Philosophie. So wurden zum Beispiel die zentralen Ideen der berühmten Philosophen der Antike Sokrates, Platon und Aristoteles rekonstruiert und diskutiert. Dabei wurde deutlich, wie sich das vernunftgeleitete Denken – der Logos – sukzessive aus der alten griechischen Mythologie Hesiods und Homers heraus entwickelte und die erste Wissenschaft entstand - die Philosophie.

Was kann der Mensch in der Welt erkennen? Wie kann er die Welt erkennen? Und wie kann er erkennen, dass das, was er erkennt, auch wahr ist?

Die Idee der Existenz von Naturgesetzmäßigkeiten wurde dabei ebenso aus dem Blickwinkel der genannten Philosophen betrachtet, wie ihre Ideen über die Seele, Gerechtigkeit und das gute Leben. Viele dieser bahnbrechenden Ideen antiker Denker sind im Zuge von wechselnden Machtverhältnissen, Glaubenskriegen und Hochzeiten des Aberglaubens über viele Jahrhunderte verschüttet worden. Doch der Wissensschatz der antiken Philosophie ging nicht verloren und wurde von späteren Denkern geborgen – auch und insbesondere in den arabischen Ländern.  

In unseren nächsten Treffen reisen wir auf dem Zeitstrahl der Geschichte der Philosophie weiter und machen einen großen Sprung in das Mittelalter bzw. Spätmittelalter. Im Fokus unserer Diskussion werden die beiden vielleicht einflussreichsten Denker und Philosophen ihrer Zeit Thomas von Aquin und Meister Eckhart stehen. Und ein alter Bekannter wird uns wieder begegnen - Aristoteles.

Sowohl Thomas von Aquin als auch Meister Eckhard rangen auf je eigene Weise damit, den Logos (Wissenschaft und Theorie) mit dem christlichen Glauben (Gott und Theologie) in einen plausiblen Zusammenhang zu bringen.

Die Errungenschaften des von Vernunft geleiteten Denkens, nämlich bei der Erklärung von Welt und Leben auf natur- und geisteswissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse zurückzugreifen, war nicht mehr aus der Welt zu denken. Das Bedürfnis nach der Existenz eines christlichen Gottes aber auch nicht! Wie haben es die beiden Denker und Gläubigen geschafft, diesen Gegensatz zu versöhnen?

Unseren Treffen geht zumeist eine empfohlene und gut zu verstehende (!) Lektüre voraus. Jede Sitzung beginnt mit einem ca. 30-minütigen Vortrag über das Thema, der den Anstoß zu einer lebendigen Diskussion gen soll. Dabei wird insbesondere hervorgehoben, welche der kennengelernten Ideen heute noch von gesellschafts- oder ideenpolitischer Relevanz sind. Denn das ist das Kernanliegen vom „Treffpunkt Philosophie“: Zu zeigen, welche konstruktive Bedeutung die Philosophie für unsere bewegte Gegenwart haben kann!

Sie sind herzlich eingeladen, in unserem Kreis mitzuwirken!

Ariane1.0jpg.jpeg