Klöppeln

TREFF mit Karin Cloos

Erwachsene

Wir arbeiten an individuellen und gemeinsamen Projekten, tauschen uns aus und bringen gerne Einsteigern das Klöppelhandwerk näher. Das Klöppeln sieht kompliziert aus, ist aber leicht zu erlernen, denn egal wie viele Klöppel auf dem Kissen ruhen, man hat stets nur 2 Paare in Arbeit. Gerne werden ihnen für eine Schnupperstunde die Arbeitsgeräte und eine Arbeitsmappe für die Grundtechniken zur Verfügung gestellt. Das Klöppeln ist vielfältig, ob Schmuck, Kleidung, Bilder oder verzierte Gebrauchsgegenstände. 

Kinder und Jugendliche

Kinderleicht ab 5 Jahren.

Wir bringen das Klöppeln bei, Wir betreuen jedes Kind individuell, damit ist ein Einstieg in die Gruppe jederzeit möglich. Erfolg motiviert. Kleine Werke entstehen relativ schnell. Der Stolz auf die eigene Leistung gibt Selbstvertrauen. Beim Klöppeln kommen Kinder zur Ruhe. Sie lernen sich zu konzentrieren. Die Feinmotorik wird gefördert. Am Anfang sind es Freundschaftsbändchen. Später ist es Schmuck. In unserer umfangreichen Sammlung an Klöppelvorlagen für Kinder findet jeder seine Lieblingsmotive. 

Termine

Dienstags 17-21 Uhr

Einstieg ist nach Absprache jeder Zeit möglich.

Karin Cloos

Tel. (06198) 17 80

2020
„Klöppeln“

Klöppeln in 2020, dem außergewöhnlichsten Jahr aller Zeiten!

Anfangs konnten wir uns wie gewohnt treffen, hatten auch viel vorzubereiten und zu organisieren, wie beispielsweise die Veranstaltung „Spitzen-Vielfalt“ der Deutschen Spitzengilde e.V. am 7.+8. März 2020. Wir hatten dieses Ereignis mit dem diesjährigen Titel „Malerei trifft Spitze“ nach Eppstein eingeladen. Nur eine Woche später dann der 1. Lockdown – Schock!

Davon ließen wir uns nicht entmutigen, schließlich sind wir ja flexibel. Schnell rückten wir in den „wir-dürfen-uns-nicht-treffen“-Modus. Das bedeutete, wir konnten uns vorerst nur noch im Home-Klöppler-Atelier treffen und wirken. Also klöppelte Jede für sich zuhause, aber nie alleine! Wir blieben virtuell verbunden, wofür gibt es schließlich E-Mail, Telefon und WhatsApp. Alle Drähte glühten, die Funkwellen überschlugen sich, auf gesendete Fragen folgten Hilfestellungen. Ideen, Vorschläge, Wünsche und ganz viele Bilder der gefertigten Klöppelspitzen flitzten über die Leitungen hin- und her, bis August 2020. Dann kam die frohe Kunde: „Treffen wieder erlaubt“. Natürlich nur mit Hygienekonzept, nur im neuen, dafür größeren Raum (Bürgersaal) und mit 1,5m Abstand, Maske und Desinfektionsspray für Tisch und Stühle. Auch „unser Tag“ wechselte von Montag auf Dienstag. Belohnt wurden wir durch die lange vermissten Gespräche, den gemeinsamen Spaß und die Gruppenglücksgefühle. Unsere Klöppel gerieten außer Rand und Band, sprangen über Rolle und Brett und waren begeistert, die Gruppe wieder um sich zu haben. Im Oktober dann die erneute Vollbremsung, der 2. Lockdown! Schweren Herzens kehrten wir zurück in unsere Home-Klöppler-Ateliers. Wir sind als Treff im KKE seit über 11 Jahren eine eingeschworene, aber gleichzeitig weltoffene Gruppe. Kontinuierlich schließen sich uns weitere Gleichgesinnte an. Uns kann nichts bremsen, wir klöppeln, ob mit oder ohne Corona. Den Herbst meisterten wir zuhause. Aber es fehlte uns unsere Weihnachtsfeier, mit dem gemeinsamen Essen gehen, den Plätzchen, dem Glühwein, dem gemütlichen Beisammensein, dem Geschichten vorlesen und Geschenke an uns verteilen. Das war bitter. Doch der Weihnachtsmann war allem Anschein nach begeistert von uns fleißigen Klöppelbegeisterten. Deshalb bekam Jede ein Weihnachtspäckchen zugeschickt, gefüllt mit allerlei Süßem und – welche Freude – einem Herz als Klöppelvorlage mit passendem Holzrahmen. Wir waren überwältigt, die Überraschung war gelungen und schlagartig war klar, was wir über Winter klöppeln könnten. Trotz Corona im Nacken sind wir zuversichtlich. Mutig haben wir uns für 2021 zum Tuchmarkt im Hessenpark, 17.+18. Juli und zur Kreativ Welt Messe Frankfurt,

4.-7. November als Präsentationsgruppe angemeldet. Dort zeigen wir schon seit vielen Jahren Klöppeltechnik mit ihren wunderschönen Ergebnissen. Mit Ausstellungen und Workshops begeistern wir unseren Nachwuchs. Denn unsere Gruppe ist offen für alle, die das alte Handwerk lieben und es mit Kreativität ohne Grenzen nutzen wollen.