Als Papst Urban II. 1095 die christliche Ritterschaft zu einem Kriegszug in den Osten aufrief, konnte er nicht ahnen, dass er damit eine Massenbewegung in Gang setzen würde, die für die kommenden Jahrhunderte und zum Teil bis jetzt prägenden Einfluss auf die Geschichte ausüben würde. Dem Verhältnis zwischen Islam und Christentum wurde nachhaltig Schaden zugefügt.

Die Kreuzzüge waren militärische Expeditionen der römisch-katholischen Kirche, die sich vor allem gegen muslimische Staaten richteten und die Befreiung Jerusalems zum Ziel hatten. Diese religiös motivierten Feldzüge waren aber nicht nur eine Reaktion auf die islamische Expansion. Der Papst nutzte die Kreuzzüge auch dazu, seine Position über der des Patriarchen in Konstantinopel und dem Kaiser zu stellen. 

Der ZOOM-Vortrag wird sich mit der Geschichte der Kreuzzüge, der Frage eines religiös motivierten Krieges und seiner Begründung und den Auswirkungen der Kreuzzüge bis heute beschäftigen. Die Zuhörer tauchen ein in die Geschichte des Mittelalters.

Cultura
kostenfreie Online-Vorträge

Mi. 16.11.2022, 19:30 Uhr
Die Kreuzzüge im Mittelalter
und ihre Auswirkungen bis in die heutige Zeit 

Zoom-Vortrag von Erich Dambacher

Informationen in Kürze

Cultura
kostenfreie Online-Vorträge

Mi. 14.12.2022, 19:30 Uhr
Innere Ruhe in schwierigen Zeiten – Techniken aus der Glücksforschung 
Zoom-Vortrag von Dr. Katrin Beckmann 

 

Cultura

kostenfreie Online-Vorträge

Anmeldung zu den Vorträgen

bei Ulrike Geldmacher

Technische Voraussetzungen für die Teilnahme:
Computer, Lautsprecher und Internetverbindung.
Kamera und Mikrofone nicht zwingend.


Die Einwahldaten erhalten sie zeitnah zum Termin per E-Mail.

Das Schreiben auf einem Computer